Gurkenwasser: Gurken sind nicht nur im Salat ein Hit

Pixabay
0 1.340

Gurkenwasser ist nicht nur gesund, sondern auch ein echter Schlankmacher. Nicht zuletzt deshalb ist das einfach zuzubereitende Getränk längst zum absoluten Trendgetränk avanciert. 

Gurken bestehen zu 95 Prozent aus Wasser. Dadurch enthält das Gemüse kaum Kalorien. Gleichzeitig unterstützt der hohe Wassergehalt die Flüssigkeitszufuhr des Körpers und hilft, Giftstoffe auszuscheiden. Gleichzeitig enthält das leckere Gemüse einen hohen Anteil an Vitamin B und C. Da sich diese vor allem in der Schale verbergen, sollte diese mitverzehrt werden. Außerdem sind Gurken reich an Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium. Diese Kombination macht Gurken nicht nur zu einer gesunden Zutat für Salate. Mit Wasser vermischt eignen sich Gurken auch als gutes Schlankheitsmittel.

Gurkenwasser selbstgemacht

Gurken verleihen dem Wasser einen frischen Geschmack und enthalten kaum Kalorien. Das macht Gurkenwasser zur idealen und erfrischenden Alternative zu Limonaden. Das in Gurken enthaltene Vitamin C regt die Produktion von Noradrenalin an und kurbelt so die Fettverbrennung an. Gleichzeitig erweist sich Gurkenwasser als wahres Schönheitselixier. Verantwortlich dafür ist das Spurenelement Silizium, das das Bindegewebe stärkt und die Haut elastisch hält.

Gurkenwasser Rezept

Für zwei Liter Gurkenwasser werden eine Salatgurke, 12 Minzeblätter und ca. 3 cm Ingwer im Mixer püriert. Anschließend wird der Brei mit zwei Litern Wasser und dem Saft einer Zitrone aufgegossen. Der Sud wird über Nacht in den Kühlschrank gestellt.
Alternativ können Gurke und Zitrone in dünne Scheiben geschnitten werden.

Wasser löscht nicht nur unseren Durst, sondern strafft, hält die Zellen fit und lässt gleichzeitig die Pfunde purzeln. Als “negative Kalorien” verbrennt Wasser rund 50 Kalorien pro 500 ml. Gurken wiederum entwässern, regen den Stoffwechsel an und wirken harntreibend. Ingwer im Gurkenwasser fördert die Darmfunktion und wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus. Die Vitaminbombe Zitrone wiederum ist gut für die Verdauung und die frische Minze regt den Fettstoffwechsel an.

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.