Apple veröffentlicht iOS 17.4: Mehr Freiheiten für iPhone-Nutzer

Pixabay
0 3.955

Ab sofort ist das Update auf iOS 17.4 möglich. Mit diesem erfüllt Apple nicht nur alle Anforderungen des Digital Markets Act (DMA), sondern bringt auch einige Neuerungen für iPhone-Nutzer. 

Mit iOS 17.4 öffnet Apple seine Plattform in der EU für App-Stores und Bezahldienste von Dritten. Damit wird es künftig möglich sein, Apps aus Drittanbieter-Stores zu installieren. Außerdem können Anbieter nun eigene Zahlungsoptionen anbieten. Zahlungen müssen also nicht mehr zwingend über den AppStore abgewickelt werden. Damit bekommt Apple Pay nun Konkurrenz von anderen Bezahldiensten. Entwickler von mobilen Geldbörsen (Wallets) und Zahlungsdiensten haben ab sofort direkten und kostenlosen Zugriff auf den NFC-Chip im iPhone. Damit sind etwa Banken nicht mehr auf Apple Pay angewiesen und können ihre eigenen kontaktlosen Bezahllösungen auf dem iPhone anbieten.

Weitere Neuerungen

iOS 17.4 bringt neue Emojis aufs iPhone. Neben einer Limette, einem Phönix und einem Pilz gibt es auch eine explodierende Kette und schüttelnde Köpfe. Zudem wurde die iMessage-App um die Quantenverschlüsselung PQ3 erweitert und die Einstellungen für den Schutz gestohlener Geräte verbessert.

Benutzer der neuen iPhone-15-Modelle können sich über neue Detailinformation zum Gesundheitszustand des Akkus freuen. Bereitgestellt werden Informationen zur Anzahl der Ladezyklen, das Produktionsdatum der Batterie und das Datum der ersten Nutzung.

Neben einer Reihe von Fehlerkorrekturen bringt iOS 17.4 auch eine Aktualisierung der Anrufer-ID mit sich. Nutzer sehen bei Anrufen eines Unternehmens, das von Apple verifiziert wurde, dessen Namen, Logo und Abteilungsbezeichnung. Weiters können User einen Sandard-Browser für ihr iPhone festlegen. Bisher mussten Browser-Apps für iOS auf Apples WebKit aufbauen. Diese Beschränkung wurde nun aufgehoben.

 

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.