Lebensmittel, die zu Zahnverfärbungen führen

Pixabay
0 484

Nicht nur Kaffee verfärbt die Zähne. Auch einige gesunde Lebensmittel, von denen man nicht erwartet hätte, dass sie zu Zahnverfärbungen führen, verursachen unschöne Flecken auf den Zähnen. 

Wer auf ein strahlend weißes Lächeln nicht verzichten möchte, sollte auf seine Ernährung achten. Nicht nur Kaffee oder Rotwein führen zu Zahnverfärbungen, sondern auch eine Reihe von gesunden Lebensmitteln können Zahnverfärbungen begünstigen. Wir verraten, welche Lebensmittel die Zähne am stärksten verfärben und wie man den Verfärbungen entgegenwirken kann.

Diese Lebensmittel verfärben die Zähne am meisten

Ganz oben auf der Liste der zahnverfärbenden Lebensmittel steht eines der beliebtesten Heißgetränke überhaupt: der Kaffee. Übermäßiger Genuss führt zu dunklen Verfärbungen auf den Zähnen. Auch Balsamico-Essig, Sojasauce und Fruchtsäfte verursachen unschöne Verfärbungen. Gleiches gilt für Tomatensauce und pigmentierte Früchte wie Brombeeren, Heidelbeeren und Granatäpfel. Auch Rote Bete tut den Zähnen nicht gut.

Sogar Kartoffel können die Zähne verfärben. Isst man viel und oft Kartoffel, kann das enthaltene Oxidationsmittel Tyrosin ebenso wie Eisen und Chlorogensäure die Zähne dunkler erscheinen lassen. Ein stark pigmentiertes Gericht wie Curry verträgt sich auch nicht sonderlich gut mit einem strahlend weißem Lächeln. Curry enthält neben Tomaten oft auch Kurkuma, das die Zähne leicht bräunlich verfärben kann. Vorsicht ist auch bei Schwarztee, grünem Tee sowie Sport- und Energydrinks geboten.

Tipps, um Verfärbungen vermeiden

Um ein schönes Lächeln zu bewahren, muss man aber nicht auf all diese Speisen und Getränke verzichten. Es gibt eine Reihe von Tipps, wie man Verfärbungen wirksam bekämpfen und vorbeugen kann. Einer davon ist die Verwendung eines Strohhalms, wenn stark pigmentierende Getränke konsumiert werden. So wird vermieden, dass die Farbe unnötig lange mit den Zähnen in Kontakt kommt. Hilfreich ist es auch, nach dem Verzehr von färbenden Lebensmitteln ausreichend Wasser zu trinken. Ein Glas Wasser nach dem Genuss von Kaffee ist überaus empfehlenswert, um unschönen Verfärbungen vorzubeugen. Für ein schönes, gesundes Lächeln sorgt auch die tägliche Verwendung von einer Zahnpasta mit remineralisierendem Fluorid oder Hydroxylapatit.

Auch der Verzehr von Gemüse beugt Zahnbelag und Zahnverfärbungen vor. Karotten, Paprika, Sellerie und Zwiebeln enthalten wenig Säure und sind daher besonders zahnfreundlich. Durch langsames Kauen wird der Belag vom Zahnschmelz regelrecht abgerieben und das Zahnfleisch massiert. Auch Gurken und Äpfel helfen, die Zähne auf natürliche Weise zu reinigen, da sie den Speichelfluss anregen. Auch Blumenkohl und Birnen sind ideale “Plaque-Entferner”.

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.