Sonnenschutz fürs Gesicht: Diese Produkte fielen im Test durch

Pixabay
0 138

Das Testmagazin Konsument hat 13 verschiedene Sonnenschutzmittel für das Gesicht unter die Lupe genommen. 7 Produkte schnitten gut ab, 4 waren nicht zufriedenstellend.

Besonders im Sommer ist ein ausreichender Sonnenschutz wichtig. Nicht nur für den Körper, sondern auch für das Gesicht gibt es zahlreiche Sonnenschutzmittel. Wie gut diese sind und ob sie halten, was sie versprechen, zeigt ein aktueller Test. Das Testmagazin Konsument hat 13 Sonnenschutzmittel für das Gesicht auf den Prüfstand gestellt. Sieben Produkte wurden mit “gut” bewertet, vier Sonnenschutzmittel fielen durch.

UV-Schutz nicht eingehalten

Von den getesteten Sonnenschutzmitteln fürs Gesicht, war bei fünf Produkten nicht der angeführte UV-Schutz nicht gegeben. Die Testergebnisse zeigen, dass die Sonnenschutzprodukte von Piz Buin, Rituals, Lancaster und das Sonnenschutzmittel UV Gesicht sensitiv von Nivea den deklarierten UVB-Schutz nicht einhielten, bei Isdin war es UVA-Schutz. Im Test auffallend war zudem das Produkt von Piz Buin (Hydro Infusion Sun Gel Cream Face 50 SPF), das die bedenklichen UV-Filter Homosalat und Octocrylen enthält.

Gut abgeschnitten haben im Test die Gesichts-Sonnenschutzprodukte von Derma, Nuxe Sun, La Roche Posay, Eucerin, Avène und Nivea Sun (Triple Protect ultraleichtes Fluid 50+). Als “durchschnittlich” bewertet wurde das Sonnenschutzprodukt Vinosun Protect 50+ von Caudalie,  “wenig zufriedenstellend” war das Sonnenschutzmittel Fotoprotector fusionwater magic spf 50 von Isdin.

Sonnencreme fürs Gesicht teurer als normale Sonnenschutzmittel

Für Sonnencreme fürs Gesicht muss man tiefer in die Tasche greifen als für Sonnenschutzmittel für den ganzen Körper. Im Test kostete das günstigste gute Sonnenschutzmittel 17,20 Euro pro 50 Milliliter. Sonnencremes für das Gesicht werden unter anderem damit beworben, dass sie schneller einziehen, nicht fetten und keine Rückstände auf der Haut hinterlassen. Gewisse Vorteile gegenüber herkömmlichen Sonnenschutzmitteln wurden im Test von 30 Testpersonen bestätigt.

Unzureichende Deklaration und Werbeaussagen

Kritisiert wird, dass auf vielen Produkten die Zutatenlisten oder Warnhinweise kaum lesbar sind. Zudem fehlen oft wesentliche Informationen. Nachholbedarf gibt es auch bei der Umweltverträglichkeit der Inhaltsstoffe und der Verpackung. Getestet wurde, wie vollständig sich die Sonnenschutzmittel aus den Behältern entnehmen lassen, ohne sie aufschneiden zu müssen. Hier schnitten die Produkte von Bioderma und Avène am besten ab. Aufgrund der verwendeten UV-Filter, die nicht besonders umweltfreundlich sind, fiel die Bewertung durchschnittlich aus.

Sonnenschutz aus dem Vorjahr verwenden? So lange ist Sonnencreme haltbar

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.