Diese Dinge darf man aus dem Hotelzimmer mitnehmen

Pixabay
0 335

Viele Hotelgäste nehmen gerne das eine oder andere “Souvenir” mit nach Hause. Ein beliebtes Mitbringsel ist der kuschelige Hotelbademantel. Doch der sollte, wie vieles andere, besser im Zimmer bleiben. Während die Mitnahme kleiner Hygieneartikel in Ordnung ist, ist die Mitnahme von Hoteleigentum strafbar.

Was darf aus dem Hotelzimmer mitgenommen werden?

In den meisten Hotels sind Seife, Duschgel, Shampoo, Zahnpasta und Bodylotion in den Badezimmern vorhanden. Kleine Kosmetikprodukte im Miniformat können mitgenommen werden. Größere Kosmetikprodukte sollte man jedoch lieber im Hotel lassen, da diese von den Hotels meist nur nachgefüllt werden. Auch gegen die Mitnahme von Badeschlappen, Kugelschreibern, Postkarten und Notizbüchern spricht in der Regel nichts. Es ist sogar üblich, diese Dinge aus dem Urlaubshotel mitzunehmen.

Diese Dinge darf man nicht aus dem Hotel mitnehmen

Während die Hoteliers bei der Mitnahme von kleinen Gebrauchsgegenständen meist kulant sind, sieht es bei anderen Gegenständen im Hotelzimmer anders aus. Manche Hotelgäste packen gerne den flauschigen Hotelbademantel oder das eine oder andere Handtuch mit in den Koffer. Aber ist das erlaubt? Auf keinen Fall! Handtücher, Bademäntel, Bettwäsche, Kopfkissen, Geschirr, Besteck, Regenschirme oder Bücher dürfen nicht aus dem Hotelzimmer mitgenommen werden. Auch Elektrogeräte (z.B. der Wasserkocher oder die Kaffeemaschine), Möbel und Bilder sind Eigentum des Hotels und müssen dort bleiben. Rechtlich gesehen ist die Mitnahme von Hoteleigentum Diebstahl.

Bei Unklarheiten lieber nachfragen

Wer ein “Hotelsouvenir” mitnehmen möchte, sich aber nicht sicher ist, ob dies erlaubt ist, sollte im Zweifelsfall beim Hotelpersonal nachfragen. In manchen Fällen erlauben die Hotels, dass ein Gegenstand, wie z.B. der Bademantel, gekauft werden kann.

 

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.