Apple bestätigt Problem: Darum verschlafen iPhone-Nutzer immer wieder

Pexels
0 126

Jeder hat schon einmal verschlafen. Doch vielen iPhone-Nutzern passiert das besonders häufig. Der Grund: Der Wecker klingelt morgens einfach nicht. Obwohl der Wecker gestellt und aktiviert ist, können sich viele iPhone-Besitzer nicht auf ihr Smartphone verlassen. Selbst wenn mehrere Wecker gestellt sind, bleibt das iPhone stumm. Auch Apple bestätigt das Problem.

Immer wieder beklagen sich Nutzer darüber, dass ihr iPhone sie nicht zuverlässig weckt. Entsprechende Berichte hat Apple bestätigt und bekannt gegeben, dass es sich um einen Softwarefehler handle. Auf die Ursache des Bugs ging Apple allerdings nicht näher ein. Eine Erklärung, warum die Weckfunktion nur bei manchen Nutzern nicht zuverlässig funktioniert, lieferte das Unternehmen nicht.

Wieso klingelt der iPhone-Wecker nicht?

iPhone-Nutzer sollen bald wieder ruhig schlafen können, ohne Angst haben zu müssen, am Morgen zu verschlafen. Apple soll bereits mit Hochdruck an einer Lösung des Weckerproblems arbeiten. Wann das Problem gelöst sein wird, ist unklar. In den sozialen Medien gibt es inzwischen Diskussionen über mögliche Ursachen und Lösungen. Ein Grund dafür, dass der iPhone-Wecker nicht klingelt, könnten laut golem.de die “aufmerksamkeitssensiblen Funktionen” von iOS sein.

Wenn diese Funktionen aktiviert sind, prüft das iPhone, ob man auf das Display schaut und reagiert automatisch. Nach der Deaktivierung der Funktionen soll der Wecker bei einigen betroffenen Nutzern wieder funktionieren. Die aufmerksamkeitssensiblen Funktionen können in den Einstellungen unter Face ID & Code deaktiviert werden. Bis Apple das Problem gelöst hat, lohnt es sich, den Vorschlag auszuprobieren.

Das könnte dir auch gefallen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.