Vitamin- & mineralstoffreich: Das kann die Atlantik-Diät

Pixabay
1 952

Die gesunde und ausgewogene Atlantik-Diät macht der Mittelmeer-Diät Konkurrenz. Sie setzt sich aus den kulinarischen Schätzen des Norwestens Spaniens und dem Norden Portugals zusammen. 

Fangfrischer Fisch, Meeresfrüchte, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Olivenöl – die Atlantik-Diät punktet nicht nur hinsichtlich des Geschmacks, sondern zählt auch zu den gesündesten Ernährungsformen überhaupt. Sie kombiniert lokale Lebensmittel aus den Küstenregionen Nordwestspaniens und Nordportugals und gilt als besonders ausgewogen und qualitativ hochwertig.

Auf den Tisch kommen saisonale Köstlichkeiten, die zu einem gesunden Leben beitragen, beim Abnehmen helfen und sogar das Leben verlängern können. Kein Wunder, dass die atlantische Diät zum neuen Ernährungstrend avanciert und der mediterranen Diät zunehmend Konkurrenz macht.

Atlantik-Diät: Das steht auf dem Speiseplan

Aufgetischt werden saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen, die sich durch Frische und einen niedrigen Nährstoffverlust auszeichnen. Was auf dem Teller landet, ist so zubereitet, dass der Körper die wertvollen Vitamie, Fette und Mineralstoffe optimal aufnehmen kann. Gegessen werden täglich frische Früchte, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte. Auch ein guter Schuss Olivenöl darf nicht fehlen. Wöchentlich aufgetischt werden Fisch und Meeresfrüchte, Eier und Hülsenfrüchte sowie ein wenig mageres Fleisch. Fettes Fleisch und Süßes werden nur gelegentlich gegessen.

Auch Kohlgemüse steht auf dem Speiseplan. Blumenkohl, Grünkohl, Kohlrabi und Steckrüben dürfen in der atlantischen Küche nicht fehlen. Sie werden schonend gedünstet oder geschmort und versorgen den Körper mit wichtigen Inhaltsstoffen. Auch Kartoffeln sind reichlich vorhanden.

Meeresfrüchte und frischer Fisch sind ein wichtiger Bestandteil der Atlantik-Diät.

So gesund ist die Atlantik-Diät

Pflanzliche Produkte und Fisch stehen bei der Atlantic-Diät klar im Vordergrund. Rotes Fleisch, das bei Überkonsum zu Darmkrebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes führen kann, spielt eine untergeordnete Rolle. Was die Atlantik-Diät besonders auszeichnet sind die vielen Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe, die etwa in frischem Obst und Gemüse vorhanden sind. Antioxidantien eliminieren etwa freie Radikale in unserem Körper, die die Zellen angreifen und die Entstehung schwerer Krankheiten begünstigen, während Vitamine und Mineralstoffe für mehr Energie und einen strahlenden Teint sorgen und gut für unseren Stoffwechsel sind.

Hülsenfrüchte, Fisch und Milchprodukte liefern Proteine, die den Muskelaufbau fördern und die Fettverbrennung ankurbeln. Für langanhaltende Sättigung und wertvolle Ballaststoffe sorgen in der Atlantik-Diät Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte. Sie regen die Verdauung an und wirken sich positiv auf die Darmschleimhaut aus, was sich wiederum positiv auf das Immunsystem, das Hautbild und die psychische Verfassung auswirkt. Einfache Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel in Weißbrot und Nudeln enthalten sind, werden weitgehend gemieden. Studien zufolge beugt der Verzicht auf einfache Kohlenhydrate Entzündungen und der Entstehung chronisch entzündlicher Erkrankungen vor.

Was die Atlantik-Diät noch so gesund macht, sind die wertvollen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, die Fisch und Olivenöl liefern. Sie regen das Zellwachstum und die Fettverbrennung an, helfen bei der Aufnahme fettlöslicher Vitamine aus der Nahrung und schützen Herz und Organe.

Genießen statt Kalorien zählen

Bei der Atlantik-Diät steht der Genuss im Vordergrund. Gegessen wird, wann immer man dazu Lust hat und das ohne Kalorien zu zählen. Die Atlantik-Diät ist viel weniger als eine Ernährungsweise als eine Diät, die den Körper mit allen Nährstoffen versorgt, die zu einem gesunden und ausgewogenen Leben beitragen. Sie ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und liefert komplexe Kohlenhydrate, die für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

Wichtig ist, auf regionale und saisonale Produkte zu setzen, ausreichend Wasser zu trinken und auf Bewegung zu achten. Das muss nicht immer Sport sein. Auch ein ausgiebiger Spaziergang an der frischen Luft bringt den Körper ins Gleichgewicht. Ein weiterer wichtiger Teil der atlantischen Diät ist nicht nur, was man isst, sondern auch wie man isst. Genuss spielt dabei ebenso eine Rolle wie das gemeinsame Essen mit Freunden und Familie.

 

 

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] Vitamin- & mineralstoffreich: Das kann die Atlantik-Diät […]

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.