Muttertag: Blumenklassiker und Farbtrends 2024

Pixabay
1 933

Blumen sind das beliebteste Geschenk zum Muttertag. Bei der großen Auswahl an Farben und Sorten stellt sich jedoch oft die Frage, welche Blume am besten zum Muttertag passt.

Am 12. Mai ist Muttertag. Als Geste der Wertschätzung werden zum Muttertag gerne Blumen verschenkt. Die Auswahl der Blumen spielt dabei eine besondere Rolle. Aber welche Blumen passen eigentlich zum Muttertag? Natürlich kommt es auf den individuellen Blumengeschmack an, aber auch ein paar allgemeine Tipps können helfen, die perfekten Blumen zum Muttertag zu finden. Dabei sollte man die Sprache der Blumen beachten, denn auch wenn sie nicht wirklich sprechen können, so haben sie doch eine symbolische Aussagekraft.

Pastelltöne liegen im Trend

Rote Rosen stehen beispielsweise symbolisch für Liebe, während weiße Rosen für Unschuld und Treue. Rosen gelten als echte Muttertagsklassiker, die meist mit feinem Beiwerk verziert werden. Pastelltöne liegen heuer übrigens besonders im Trend. Gleiches gilt auch für frühsommerliche Blumensträuße. Ein beliebtes Geschenk bei den Topfpflanzen ist die Hortensie, während für Gartenliebhaberinnen zum Beispiel Rosenstöcke, Pelargonien, Gardenein oder Fuchsien empfohlen werden.

Beliebte Blumen zum Muttertag

Eine der beliebtesten Muttertagsblumen ist die Gerbera. Eine einzelne Blüte oder ein buntes Blumentrio sind perfekt für den Ehrentag der Mutter. Auch mit Pfingstrosen kann man Müttern eine große Freude machen. Sie sind ein Symbol für mütterliche Liebe und Geborgenheit. Mit einem Strauß Pfingstrosen liegt man im Zweifelsfall immer richtig.

Neben der klassischen Rose werden zum Muttertag auch gerne Tulpen verschenkt. Jede Farbe hat ihre eigene Bedeutung. Rote und weiße Tulpen stehen für die ewige Liebe, während rosafarbene Tulpen den Beginn einer Beziehung symbolisieren. Will man keine Liebesbotschaft versenden, eignen sich gelbe oder orangefarbene Tulpen. Die meisten Mütter freuen sich jedoch über einen bunten Tulpenstrauß.

Ein schönes Muttertagsgeschenk sind auch Sonnenblumen, die allerdings erst ab Juni Saison haben. Und wer ein Blumengeschenk bevorzugt, das länger hält, sollte sich für eine Orchidee entscheiden. Bei guter Pflege hält sie mehrere Jahre.

Diese Blumen sollte man zum Muttertag nicht verschenken

Es gibt Blumen, auf die man am Muttertag besser verzichten sollte. Auch wenn sie schön aussehen, kann die Bedeutung mancher Blumensorten missverstanden werden. Dazu gehören Veilchen und Flieder. Lila Blumen stehen symbolisch für Treue, können aber auch für eine aufkeimende Liebe stehen. Sie eignen sich daher nicht unbedingt für einen Muttertagsstrauß. Auch Margeriten sind nicht die idealen Blumen für den Muttertag. Vom Partner geschenkt symbolisieren sie Misstrauen, unter Freunden stehen sie für Natürlichkeit. Auf gelbe Nelken sollte ebenfalls verzichtet werden, da sie Antipathie vermitteln können.

Wer stattdessen auf Muttertagsklassiker wie Rosen oder Tulpen zurückgreift, kann nicht viel falsch machen. Auch Pfingstrosen, Levkojen, Löwenmäulchen, Flieder, Hortensien, Phlox, Lisianthus, Bartnelken oder Mohn haben zum Muttertag bereits Saison. Sie ergeben ein schönes, natürliches Arrangement, über das sich Mütter sicher freuen.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] Muttertag: Blumenklassiker und Farbtrends 2024 […]

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.