Spliss adé: Die richtige Haarpflege im Sommer

Spliss adé: Die richtige Haarpflege im Sommer

Für unsere Haare ist der Sommerurlaub alles andere als erholsam. Sonne, Salz- und Chlorwasser sind für die Haare Stress pur. Die Folge sind Spliss, Trockenheit und ausgeblichene Farben. Mit unseren Beauty-Tipps lassen sich die heißen Sommertage jedoch so meistern, dass die Haare trotzdem gesund und gepflegt bleiben.

Intensive Pflege: Schöne Sommerhaare

Für unsere Haare sind lange Sonnenbäder, Wind, Salz- und Chlorwasser pures Gift. Bei nicht ausreichender Pflege ist eine trockene, splissige Mähne die Folge. Deshalb sollte auch im Urlaub nicht auf speziellen Schutz, Conditioner und Co. vergessen werden. Ebenso wie die Haut benötigen auch unsere Haare im Sommer eine Extraportion Feuchtigkeit. Mindestens einmal pro Woche sollte deshalb zu einigen Helferlein gegriffen werden, die das Haar geschmeidig halten und vor dem Austrocknen schützen.

Conditioner als unverzichtbarer Reisebegleiter

Wer seinen Haaren etwas gutes tun möchte, der sollte während der heißen Sommertage öfter zum Conditioner greifen. Nach dem shampoonieren wird etwa eine haselnussgroße Menge großzügig in den Haaren verteilt. Besonders die Längen und Spitzen verdienen dabei unsere volle Aufmerksamkeit. Wenn es mal schnell gehen soll, kann auch zu Leave-in-Produkten gegriffen werden, wie z.B. der regenerierenden und feuchtigkeitsspendenden Leave-in-Pflegespülung von Douglas Hair oder dem wasserabweisenden Spray, von Kèrastase der die Oberflächenstruktur mit Polymer reguliert.

Unsere absoluten Favoriten:

Alterna Haircare liefert die erste CC-Creme für die Haare. Wir haben die Caviar CC Complete Correction Cream 10 in 1 für euch getestet und sind begeistert. Sie besticht nicht nur durch einen herrlichen Duft, sondern verleiht dem Haar ausreichend Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit und Glanz. Obendrein macht sie die Haare leichter kämmbar und schützt sie vor Hitze und UV-Strahlen.Die Caviar CC-Cream von Alterna gibt es bei Douglas um 34,95 Euro.

Ein komplettes Set für den Urlaub: Mit der Travel-Kollektion Mon Kit Beauté von Karité Paris ist man für die Reise bestens gerüstet. Enthalten sind ein Shampoo sowie ein Conditioner, die das Haar im Sommer mit allem versorgen, das es so dringend braucht: Feuchtigkeit und viel Pflege. Die enthaltene Shea-Cream macht das Haar geschmeidig und ist speziell für trockenes und strapaziertes Haar geeignet.Gesehen bei Douglas um 11,95 Euro.

Heißes Wasser ist tabu

Tägliches Haarewaschen ist im Urlaub ein absolutes Muss! Schweiß, Salz- und Chlorwasserrückstände trocknen das Haar aus und machen es brüchig. Beim Waschen sollte aber unbedingt auf das geeignete Shampoo und vor allem die richtige Wassertemperatur geachtet werden. Statt heißem sollte man für die Haarwäsche lieber lauwarmes Wasser benutzen. Dies gilt im Übrigen nicht nur für die Urlaubszeit, sondern sollte auch das ganze Jahr über berücksichtigt werden. Denn je heißer das Wasser ist, desto stärker werden Haar und Kopfhaut geschädigt. Am Ende sollten die Haare kurz mit möglichst kaltem Wasser gespült werden. Nach einem langen Badetag greift man am besten zu speziellen UV-Shampoos, die besonders reichhaltig sind und unsere Haare mit der notwendigen Portion Feuchtigkeit versorgen.

Für alle Strandnixen ein absolutes Must-Have. Das Bain Après-Soleil-Shampoo von Kérastase gehört zu unseren Top-Favoriten für den Sommer. Es verwöhnt coloriertes und strapaziertes Haar und macht es glänzend und geschmeidig. Gesehen bei Douglas um 19,95 Euro.

Das Aftersun Rebalancing Cream Shampoo von Collistar sagt Salz, Sand und Chlor den Kampf an. Pflanzenproteine, Aloe und Vitamine spenden dem Haar Vitalität und  lassen es gesund glänzen. Das Shampoo gibt es exklusiv bei Douglas um 12,95 Euro.

Knotenalarm: Bloß nicht reißen!

Die heiße Jahreszeit ist für unsere Haare stressig. Hitze, Sonne, Chlor- und Salzwasser machen der Prachtmähne besonders zu schaffen. Deshalb sollte mit ihr nun besonders behutsam umgegangen werden. Der lebhafte Wind am Strand und der Sprung ins kühle Nass sind ein wahres Paradies für kleine Knötchen, die es auch zu entfernen gilt. Den Griff zu Plastikkämmen sollte man sich jedoch lieber sparen. Besser sind Bürsten mit Naturborsten, die besonders gut Staub und Schmutzpartikelchen aus dem Haar entfernen.

Die Travel Allround Brush von Marlies Möller ist ein unverzichtbarer Begleiter für all jene, die ihren Haaren etwas gutes tun wollen. Die Pflegebürste entfernt Staub und Schmutz aus dem Haar und entwirrt schonend kleine Knötchen. Die Travel Allround Brush gibt es bei Douglas um  43,95 Euro.

Mit dem Tangle Teezer lassen sich nasse Haare schmerzfrei entwirren. Knoten gehören damit der Vergangenheit an. Die Plastikbürste verfügt über unterschiedlich lange Borsten und findet dank ihrer geringen Größe in jeder Badetasche Platz. Den Tangle Teezer gibt es z.B. bei Douglas um 14,95 Euro.

Haare nach dem Schwimmen spülen

Nach dem Sturz in die nassen Fluten sollten die Haare gründlich mit Süßwasser gespült werden. Empfohlen wird die Prozedur nach jedem Gang ins Wasser zu wiederholen, da Chlor- als auch Salzwasser für die Haare pures Gift sind.

Sonnenschutz für die Haare

Da die Sonne der Haarfeind Nummer eins ist, sollte bei längeren Sonnenbädern keineswegs auf eine Kopfbedeckung verzichtet werden. Besonders bei blondierten Haaren ist es außerdem ratsam spezielle UV-Sprays zu verwenden. Sie verhindern, dass die Farbe stark ausbleicht und schützen die Haare vor der schädlichen Sonnenstrahlung.

Mit dem Surf Infusion-Spray von Bumble And Bumble werden die Haare bestens vor schädlichem Salzwasser geschützt. Einem langen Tag am Strand steht damit nichts mehr im Wege. Den UV-Schutz-Spray gibt es bei Douglas um 27,95 Euro.

Das feuchtigkeitsspendende Protective Reinforcing Hair Oil Spray von Collistar schützt die Haare und versorgt es mit ausreichend Vitaminen. Der wasserfeste Film enthält sowohl einen UV-A als auch UV-B Filter. Gesehen bei Douglas um 17,95 Euro.

Lufttrocknen lassen statt Fönen

Wer seine Haare liebt, sollte diese im Sommer von heißer Fönluft fernhalten. Zu starke Hitze trocknet die Haare schnell aus und lässt sie spröde wirken. Besser ist es die Haare einfach an der Luft zu trocknen. Will man auf den Fön nicht verzichten gilt es, stets eine niedrige Stufe zu wählen und mit dem Gerät nicht zu dicht an das Haar kommen. Die ohnehin sonnengeplagte Kopfhaut wird sonst zusätzlich strapaziert.

Werde jetzt Facebook-Fan von Webrazzia. Klicke auf

Kommentar verfassen

Keine Kommentare Schreib den ersten Kommentar!