Trends und News

#holdacokewithyourboobs-Challenge erobert das Netz

Twitter
0 104

Nachdem die „Ice Bucket“-Challenge für großes Aufsehen gesorgt hat, wirbelt nun einer neuer Hype die Netzgemeinde auf. Dabei geht es schlicht darum eine Dose Cola zwischen seine Brüste zu klemmen – natürlich für den guten Zweck. Mit der #holdacokewithyourboobs-Challenge wollen Frauen auf das Brustkrebsrisiko und die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam machen. Die Kampagne ging jedoch voll daneben.

Oben-Ohne-Flop

Auf Instagram, Twitter, Facebook und Co. finden sich derzeit allerlei Oben-Ohne-Postings. Dabei klemmen sich Frauen eine Cola zwischen ihre Brüste und wackeln kräftig drauf los. Sie wollen so im Rahmen der #holdacokewithyourboobs-Challenge Frauen zu Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen animieren. Doch der Schuss geht nach hinten los. Viele Frauen finden die Aktion erniedrigend und sind empört. Sie sind der Meinung, dass sich einige der Challenge-Teilnehmerinnen lediglich selbst zur Schau stellen, und weniger auf Brustkrebs als vielmehr auf ihre Silikon-Brüste hinweisen wollen. Besonders große Aufmerksamkeit dürften die Challenge-Teilnehmer von der Männerwelt erhalten, womit der Zweck der Aktion wohl oder übel am eigentlichen Ziel vorbeidriftet.

Update: Falsche Charity

Wie sich jüngst herausstellte hat die Challenge alles andere als einen noblen Ursprung. Der Trend wurde von der amerikanischen Breast Cancer Foundation nicht unterstützt und hat mit ebendieser auch nichts am Hut. Hinter der Challenge steckt ein Porno-Scout, der nichts anderes im Sinn hat als potentielle Nachwuchs-Talente zu finden.

Das könnte dir auch gefallen

Antworten

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.