Erste Schritte: Behindertes Kätzchen freut sich über Rollstuhl

Erste Schritte: Behindertes Kätzchen freut sich über Rollstuhl
© Screenshot Youtube

Kater Cassidy lernt erneut das Laufen. Zu verdanken hat der Stubentiger ohne Hinterbeine das einem speziell gefertigten Rollstuhl aus dem 3D-Drucker. Hinter dem Meisterwerk stecken zwei 17-jährige Schüler, die das Gefährt dem gemeinnützigem Verein Tiny Kittens zur Verfügung stellten.

Anfang September wurde Kater Cassidy schwer verletzt in einem Wald gefunden – von der Mutter des Kätzchens fehlte jede Spur. Das damals knapp elf Wochen alte Waisenkind war stark abgemagert und brachte gerade mal einen halben Kilo auf die Waage. Die Hinterbeine hatte er sich vermutlich durch einen Verkehrsunfall verletzt. Um den Kleinen stand es nicht gut – eine Infektion mit Coli-Bakterien hatte das Fleisch rund um seine Pfoten zerstört. Seinen Lebenswillen hatte Cassidy aber noch lange nicht verloren – und das obwohl ihm beide Hinterbeine amputiert werden mussten.

Glück im Unglück

Die gemeinnützige Organisation Tiny Kittens nahm sich dem Kater an und gab ihm eine zweite Chance. Die Mitarbeiter bemühten sich darum die Lebensqualität des behinderten Kätzchens zu verbessern. Hilfe bekamen sie von Josh Messmer und Isaiah Walker, zwei technikbegeisterten Schülern, die für den kleinen Kerl einen speziellen Rollstuhl anfertigten. Kürzlich durfte Cassidy zum ersten Mal seinen Rollstuhl ausprobieren. „Er ist so glücklich, dass er nun die Freiheit genießen kann selbstständig zu laufen“, so Tiny Kittens-Gründerin Shelley Roche gegenüber Global News.

Der Fortschritt von Kater Cassidy kann über einen Webcam-Stream live verfolgt werden.

Werde jetzt Facebook-Fan von Webrazzia. Klicke auf
Tiere & Natur   14. Oktober 2015