Crowdfunding für Griechenland: User auf Rettungsmission

Crowdfunding für Griechenland: User auf Rettungsmission
© Screenshot

Griechenland ist de facto pleite. 1,6 Milliarden Euro muss der Staat dem Internationalen Währungsfonds zahlen – eine schwierige Aufgabe bei der der Brite Thom Feeney dem krisengebeutelten Land unter die Arme greifen möchte. Er startete eine Crowfunding-Kampagne auf Indiegogo und sammelte bereits knapp 1,6 Millionen Euro.

Solidarität für Griechenland: Großer Andrang auf Indiegogo

In der EU leben mehr als 500 Millionen Menschen. Spendet jeder von ihnen einen kleinen Beitrag für Griechenland dürfte die Rückzahlung von 1,6 Milliarden Euro zum Kinderspiel werden. Das dachte sich zumindest Thom Feeney und gründete dazu die Crowfunding-Kampagne „Greek Bailout Fund„, wo er für Griechenland ordentlich die Werbetrommel rührt. Für eine Spende von drei Euro gibt es eine Postkarte mit Ministerpräsident Alexis Tsipras, für sechs Euro einen griechischen Salat, für zehn Euro einen Ouzo und für 25 Euro einen griechischen Wein. Wer 160 Euro spendet erhält einen Korb mit griechischen Spezialitäten. Großzügige Spender (5.000 Euro) erhalten indes eine Woche Urlaub für zwei in Athen.

Mit dem gesammelten Geld will er die Menschen in Griechenland unterstützen. Ob er mit seiner Aktion Erfolg haben wird ist noch ungewiss. Allerdings dürfte Feeney auf einem guten Weg sein. Innerhalb weniger Tage kamen bereits über 1,5 Millionen Euro zusammen. In den ersten fünf Tagen beteiligten sich mehr als 88.000 Personen. Der Andrang war derart groß, dass die Seite sogar zeitweise offline war.

Werde jetzt Facebook-Fan von Webrazzia. Klicke auf

Kommentar verfassen

Keine Kommentare Schreib den ersten Kommentar!